Euere persönlichen Game Reviews

    • Euere persönlichen Game Reviews

      Hallo zusammen,

      Ich habe mir gedacht wir könnten einen neuen Thread gebrauchen, in dem jeder seine persönlichen kleinen Game Reviews schreibt zu spielen die er zur Zeit spielt oder vor kurzem durchgezockt hat.

      Da ich derzeit in Baby bedingtem MMORPG Entzug bin, hab ich zumindest wieder für Offline Games Zeit xD

      Mein erstes Spiel das ich seit meiner Baby Pause gespielt habe war:

      Final Fantasy XII: The Zodiac Age

      Vor etlichen Jahren als FFXII auf der PS2 erschien hatte ich das Spiel natürlich auch schon gezockt. Insgesamt war ich damals schon vom Gameplay überzeugt, aber die Story wollte mich nicht so wirklich beeindrucken. Nach all diesen Jahren die nun vergangen waren, wurde es also mit der Remasterd Version wieder Zeit FFXII eine weitere Chance zu geben.

      Eines vorne Weg. Ich hab das Spiel jetzt nicht auf Platinum durchgespielt. Mir hat es gereicht alle optionalen Bosse und die neuen 100 Prüfungen geschafft zu haben, von dem her hab ich evtl nicht alles gesehen, aber genug für eine persönliche Review.

      1.Story: Storytechnisch hat sich im Prinzip nichts getan soweit ich das erkennen konnte. Wie schon Jahre zuvor fand ich die Charaktere größtenteils zu eindimensional. Gerade der Hauptcharakter Vaan erscheint sehr blass. Die Story selbst ist ja fast eine Fantasy Version von Star Wars wenn ihr mich fragt, was ja nicht schlecht is, aber was hilft das schon wenn die Charaktertiefe flöten geht. Andere FF Teile sind da besser, wieder andere schlechter... ich hatte damals mehr erwartet.

      2. Gameplay: Das Gambit Kampfsystem war wohl seiner Zeit voraus. Damals als ich jünger war, hat mir das System nicht wirklich zugesagt, heute sieht die Geschichte ganz anders aus. Gerade das Leveln mit 2facher oder 4facher Spielgeschwindigkeit ist sehr angenehm! Vor allem bei Boss kämpfen wie Deus Drache, Yiasmat und Omega Mk. XII war es praktisch die seine Attacken in 4Facher Geschwindigkeit raus zu hauen, die kämpfe sonst ewig dauern würden xD

      Die Überarbeitung der Lizenz Bretter fand ich auch sehr gelungen. Die Jobabhängigen Lizenzbretter sind mir auf jeden Fall lieber als damals, als jeder alles lernen konnte. So hat man etwas mehr Variationen und auch einen Grund die Charaktere in der Party durch zu tauschen.

      Auch das Schatzkisten System wurde überarbeitet. Doof fand ich zwar einerseits, dass ich mein altes Lösungsbuch in die Tonne kloppen konnte, weil die Schätze nun alle neue Items enthalten, aber dafür muss man jetzt nur noch einen Gebietwechsel vollziehen und nicht zwei, damit die Schätze Respawnen. Die Dropraten hingegen sind immer noch bei einigen Kisten der absolute Horror, aber durch weniger Laufweg und 4facher Spielgeschwindigkeit ist das noch zu verkraften :P

      Soundtrack: Selber Soundtrack, nur technisch etwas aufgebessert. Obst wirklich einen großen Unterschied macht, kann ich nicht wirklich bewerten und ich müsste meine PS2 entstauben um das zu vergleichen xD

      Grafik: Eine gelungene Remasterd Version! Als damals FFXII erschien war ich enttäuscht wie schlecht die Grafik im Gegensatz zu FFX aussah... Jetzt mit der Remasterd Version, sieht das ganze vollkommen anders aus! Gerade bei Texturen hat man da einen großen Sprung nach vorne gemacht!

      Alles in allem: FFXII wird auch mit der neuen Version nicht mein liebstes FFXII werden, da der Storyaspekt sich schlecht ändern konnte. In den Bereichen Gameplay und Grafik hat sich aber einiges getan und es hat auf jeden Fall mehr Spaß gemacht als zu PS2 Zeiten.



      So das war dann meine erste Review zu FFXII: Zodiac Age. Meine nächste Review wird zu dem Spiel The Last Guardian sein, dass schon seit letzten Weihnachten bei mir verstaubt xD Wird Zeit das nachzuholen ^^

      Bis dahin wünsch ich euch eine schöne Zeit,


      Zadyr :behemoth:
    • Euere persönlichen Game Reviews

      Mein letztes durch gespieltes Game ist
      Horizon Zero dawn

      Die Story packte mich gereist im intro



      Und das Setting ist endzeit

      Es gibt mechanische Lebewesen
      (Ja was hat das mit endzeit zu tun! Viel nur Spoilern will ich nicht. Es wird in der packenden Story erklärt)

      Ich habe das Spiel gerne gespielt und sogar ffxiv eine Zeit lang vernachlässigt XD

    • Meine Game Review von The last Guardian:

      Story:
      Die Story ist relativ simpel gehalten und bietet nur wenige Wendungen. Der kleine Junge der beim Monster Trico in der Höhle aufwacht versucht wieder heim zu kommen. Dabei helfen sich der Junge und Trico gegenseitig durch die Ruinen einer alten Stadt in einem vergessenen Tal. Auf den Weg aus dieser Ruine, erfährt man nach und nach mehr über diesen seltsamen Ort und wie der Junge überhaupt dort hin kam, und was es mit Trico auf sich hat. Die beiden Hauptcharaktere lernen sich immer mehr kennen und schätzen, was durchaus schön anzusehen ist. Ich muss sagen, dass ich zu Trico eine gewisse Hassliebe aufgebaut habe, weil er zwar total süß und treu sein kann, aber auch manchmal stur und extrem schwer von begriff xD

      Gameplay:
      Das Spiel hat nur wenig Kampf Elemente, da zu großen Teilen des Spiels der Junge keine Waffen verwendet. Oft ist man den bösen "Geisterrüstungen" hilflos ausgeliefert, wenn da nicht Trico wäre, der die Monster für einen platt macht. Kampfszenen sind in diesem Spiel aber auch sekundär. Das Spiel konzentriert sich größten teils auf Rätsel, bei denen einerseits der Junge selbst Aufgaben zu erledigen hat, damit Trico weiter kommt, als auch auf Rätsel bei dem man Trico Anweisungen gibt, in der Hoffnung dass er diese auch wie geplant umsetzt (was er oft erst nach ewiger Zeit tut, weil er so schwer von Begriff is <_<)

      Soundtrack:
      Der Soundtrack ist mir nicht wirklich im Kopf geblieben. War zwar stimmig und hat auch zum Spiel gepasst, aber für mich als FF Fan war das etwas zu langweilig.

      Grafik:
      Das Design des Tals und besonders das von Trico fand ich super. Man hatte da wirklich ein Auge fürs Detail. Ich denke dass der Design unterschied zwischen Trico und dem Jungen so gewollt war, aber das hatte mich etwas gestört, da der Jung eher Cellshading mässig aussah und bei Trico eher realistisch dargestellt wurde. Alles in allem machte das Spiel aber einen tollen Eindruck auf mich. Gerade bei Licht und Schatten hat man da gute Arbeit geleistet.

      Alles in allem:
      Das Spiel ist nicht wirklich lang und wenn man schon Übung darin hat, dass man Trico rum kommandiert, dann soll es auch möglich sein das Spiel in unter 10 Stunden zu schaffen. Bei mir hat über 20 gedauert beim ersten Spieldurchlauf, da Trico die meiste Zeit nicht auf mich hören wollte xD. Sieht man aber über die Sturheit von Trico hinweg, so ist er echt ein liebes Monster, das einem schnell ans Herz wächst. Teilweise waren die Rätsel mal anspruchsvoller und manchmal eher viel zu leicht. Für zwischen drin war das Spiel ganz nett und zwischen meinen ganzen RPGs auch eine echte Abwechslung ^^

      Falls jemand noch mehr über das Spiel lesen möchte!

      Als nächstes mache ich mich an Metal Gear Solid 5 ran. Nicht ganz mein Genre, aber nachdem ich schon 1-4 gespielt habe, wird es jetzt auch mal Zeit dass ich den 5. Teil mir rein ziehe. Vor allem weil er letzten Monat bei PS+ angeboten wurde. :)

      Schöne Grüße,


      Zadyr :dickekatze: